»Wir können unsere Produkte auf Ihre individuellen Wünsche anpassen.«

Rainer Scheel - Individualentwicklung

INDOK - Das Intensivdokumentationssystem

INDOK ist ein ergonomisches Softwareprodukt zur vollständigen Dokumentation von Intensivbehandlungen. Mit dem Einsatz von INDOK kann die Papierdokumentation entfallen, da mit INDOK alle anfallenden Daten einer Intensivbehandlung do­ku­­men­tiert werden können. Diese Daten stehen vollständig zu Auswertungs- und Analysezwecken zur Verfügung und bieten neben der Beantwortung medizinisch und pflegerisch relevanter Fragestellungen die entscheidenden Controlling-Informationen zur Erlössteigerung und Kostensteuerung.

INDOK steht für:

  • Einfache Erfassung von Patientendaten mit Übernahme der Stammdaten vom Krankenhausinformationssystem
  • Schnelle und komfortable Dokumentation der Behandlungsdaten
  • Speziell ausgerichtete Arbeitsplätze für das Patientenbett und für den Zentral­arbeitsplatz oder das Arztzimmer
  • Erfassung der DRG-relevanten Kodierungen der Diagnosen und Prozeduren
  • Einzigartige Cockpit-Übersicht und Systemsteuerung: alle wichtigen Daten auf einen Blick!
  • Verlaufsdokumentation in Form einer übersichtlichen Tageskurve
  • Einstellbare Zeitraster des Cockpit als 3-Tages-, 1-Tages-, 8-h- oder 2-h-Anzeige
  • Kontinuierliche Online-Datenerfassung der Vitaldaten und Beatmungsparameter
  • Gemeinsame Darstellung der Beatmungskurve und Blutgasanalyse
  • Automatische Erstellung der Bilanz
  • Dokumentation der Grund- und Behandlungspflege
  • Automatisierte und damit schnelle Arztbrieferstellung(MS-Word®)
  • Scores und Auswertungen auf Knopfdruck, halbautomatische TISS und SAPS2- Dokumentation integriert
  • Archivierung der Patientenakte
  • Übersichtliches Bettenmanagement
  • Selbst konfigurierbare Auswahllisten direkt im Erfassungsdialog
  • Übernahme aller Präparate aus dem ABDAMED-Verzeichnis
  • Wirkstoffbezogene Dosierung aller Präparate und verabreichte Gesamtwirkstoff­menge auf Knopfdruck
  • Integrierte Daueranordnungen, die den Arbeitsaufwand deutlich reduzieren
  • Moderne Systemarchitektur
  • Bidirektionale Schnittstelle zu KIS, MIS und anderen Systemen
  • Ermittlung und Export des Kerndatensatzes für die Intensivmedizin (in Vor­berei­tung)
  • Automatische Übernahme von Laborparametern und stationsfremden Untersuchungsergebnissen über HL7

INDOK bietet zwei unterschiedliche Anzeigen und Möglichkeiten der Behandlungsdokumentation: Am Bettarbeitsplatz können nur Daten des zugeordneten Patienten erfasst werden, um Verwechslungen von Patient und Anzeige zu vermeiden. Der Bettarbeitsplatz verfügt über die Schnittstellen zu den verschiedenen medizinischen Geräten, wie beispielsweise Monitor oder Beatmungsgerät.

Am Zentralarbeitsplatz kann die Behandlungsdokumentation aller Patienten eingesehen und bearbeitet werden. Alle hier vorgenommenen Änderungen sind auch sofort am Bettenarbeitsplatz sichtbar. Das Stationsmanagement erfolgt ebenfalls über den Zentralarbeitsplatz.

Die zeitraubende Dokumentation der Vitaldaten und Beatmungsparameter auf Papier entfällt, da INDOK diese Daten automatisch von den Überwachungsmonitoren und Beatmungsgeräten übernimmt. Es besteht die Möglichkeit, einzelne Parameter mit Anmerkungen zu ergänzen. Messergebnisse können von berechtigten Benutzern verändert werden. Solche Veränderungen, wie alle Veränderungen im System, werden nachvollziehbar gespeichert. Für markierte Alarmzeiträume werden alle aufgezeichneten Daten im System dauerhaft in höchster Auflösung gespeichtert.

Die Dokumentation pflegerischer Tätigkeiten erfolgt ebenfalls in der INDOK-typischen zeitlichen Verlaufsdarstellung. Innerhalb dieser Darstellung können alle durchgeführten Maßnahmen der Grund- und Behandlungspflege im Zeitverlauf angezeigt oder erfasst werden.

Pflegerische Maßnahmen im Cockpit

Zu jedem Zeitpunkt vor oder nach Entlassung eines Patienten steht dem Benutzer eine Arztbrieferstellung zur Verfügung. Ein Kurzbrief oder ausführlicher Brief kann automatisch, in definierbarer Form alle gewünschten Daten aus der erstellten Behandlungsdokumentation übernehmen. Der Ausdruck der Arztbriefe kann auf hauseigenem Briefpapier mit eigenem Layout erfolgen. Dazu können entsprechende Vorlagen individuell erstellt werden.

INDOK-Systemarchitekur

INDOK ist als Mehrbenutzer-System für eine moderne Client-Server-Umgebung realisiert und nutzt allgemein vorhandene Systemkomponenten, z.B. des Betriebssystems. Die Ausstattung der Arbeitsplätze und des Servers sind den aktuellen Hardwareempfehlungen zu entnehmen.

INDOK unterstützt den unterbrechungsfreien 24-Stunden-Betrieb. Die Bearbeitung der Intensivbehandlungsdokumentation eines Patienten erfolgt an jeweils einer Arbeitsstation. An allen anderen Arbeitsstationen können zu jeder Zeit alle aktuellen Behandlungsdaten eingesehen werden.

Unterbricht ein Anwender seine Arbeit an einem Arbeitsplatz, wird nach einer einstellbaren Zeit automatisch die aktuell bearbeitete Behandlungsdokumentation für alle anderen Arbeitsstationen zur Bearbeitung freigegeben und gleichzeitig der Bildschirm des Arbeitsplatzes dunkel geschaltet (konfigurierbar). Zum Fortsetzen der Arbeit am System kehrt der Benutzer durch erneute Autorisierung in den Systemzustand zurück, den er zuvor verlassen hatte. Meldet sich ein neuer Benutzer an der Arbeitsstation an, kehrt er in den von ihm verlassenen Systemzustand zurück. Optional können Transponder wie Funkkarten zur eingabefreien INDOK-Anmeldung verwendet werden.

System-Stammdaten

Mit dem Administrator-Tool bearbeitet der berechtigte Benutzer alle Auswahllisten und Verzeichnisse von Medikamenten, Spritzenpumpen, Ernährungskomponenten, Blut­produkten und Infusionen. Hier wird auch das Verzeichnis aller anschliessbaren Geräte sowie die Benutzer mit deren Rechten verwaltet.

Benutzerverwaltung

Jeder Benutzer hat entsprechend seiner Funktion und Aufgabe Berechtigungen an Systemfunktionen. Dazu wird der Benutzer einem oder mehreren Benutzergruppen, wie z.B. Arzt oder Pflege zugeordnet. Diese Gruppen tragen die eigentlichen Berechtigungen zur Nutzung von Funktionen des Systems. Durch geschickte Definition der Benutzer­gruppen können neuen Benutzern sehr schnell Rechte die ihrer Funktion entsprechenden Berechtigungen zugewiesen werden.

 

Verlaufsdokumentation
Bilanz
Ausfuhr
Pflegeplanung, Pflegedokumentation
Beatmungskurve
Scores